Unterwegs

  • (Auf)-bauen als Hobby

    „Die Menschen hier sollen erfahren, dass Gott um ihre Not weiß. Ich kann nicht umhin, den vielen Nöten, die mir zu Herzen gehen, Wort und Stimme zu geben.“ Sr. M. Elisabeth Brunmayr aus St. Peter in der Au, geb. 1950

    Sr. M. Elisabeth hat die Aufbauarbeit in Kyengeza geleitet und tut dasselbe jetzt im diözesanen Bildungszentrum in Mizigo.

  • Mit Leidenschaft erfüllen ...

    "Mission ist für mich
    ...mit Leidenschaft erfüllen, wozu ich mich vom Heiligen Geist geführt weiß. ...sich für das Gute entschieden einsetzen, zurückweisen, was Menschen verletzt. ...wachsam und empfindsam bleiben für die Nöte unserer Nächsten, nach dem Wort Jesu: 'Bei euch soll es nicht so sein!'" Sr. M. Antonia Dulong aus Rerieux (Lyon, Frankreich), geb. 1962

  • Meine Berufung ist die Liebe

    „Was mich tief bewegt: Oft scheint es, wir könnten ‚nichts tun‘. Doch zu wissen, dass sie mit ihrem Schicksal nicht allein sind, gibt den Menschen einen Funken Hoffnung.“ Sr. M. Edith Staudinger aus Pettenbach, geb. 1951

  • Mit-sein - mit-leben - mit-leiden - mit-freuen

    "Alles, was wir tun, ist angesichts der großen Not nur ein Tropfen im Meer. Doch Mutter Teresa von Kalkutta sagt: ‚Wenn dieser Tropfen nicht wäre, würde er den Meeren fehlen‘." Sr. Mag. M. Margit Zimmermann aus Baden bei Wien, geb. 1937

    Sr. Margit betreut mit Hingabe mehrere alte Menschen in unserer Umgebung. Sie ist auch für die Sakristei in der Pfarrkirche verantwortlich und führt unsere afrikanischen Kandidatinnen in das Ordensleben ein.